Investieren in Ethereum: Wer ist der Rivale von Bitcoin?

Heutzutage gibt es viele digitale Vermögenswerte: Bitcoin (BTC) ist zwar nach wie vor der unangefochtene Marktführer im Bereich der Kryptowährungen, hat aber gelernt, auf sich aufzupassen. Ethereum (ETH) wird oft als sein schärfster Konkurrent angesehen, und viele Anleger wenden sich einem günstigeren Krypto-Asset zu als dem König der BTC. Zu Recht? Nicht unbedingt… Von der Entstehung des Ethereum-Projekts bis hin zu seinen Investitionsmöglichkeiten und seinem Preis erzählt Ihnen Tacotax alles über diese Kryptowährung.

Einführung der zweitgrößten Kryptowährung auf dem Markt

Wofür steht Ethereum (ETH) eigentlich auf dem Kryptowährungsmarkt? Als Hauptkonkurrent von Bitcoin (BTC) hat sich diese Währung vor allem durch die Entwicklung von Anwendungen und intelligenten Verträgen sowie durch ihren sehr geringen Wertverlust ausgezeichnet.

Wie kann man in Ethereum investieren?

Wie die meisten Kryptowährungen ist auch Ethereum über verschiedene Wege zugänglich. Eine Investition in diese virtuelle Währung ist möglich über :

Sichere Webplattformen: Coinhouse, Kraken, Coinmama, etc.
Peer-to-Peer-Börsen: LocalEthereum zum Beispiel.
Online-Geldbörsen: Binance, eToro, usw.

Ethereum: Was ist das?

Am Anfang standen ein Börsenprotokoll und eine Blockchain: Ethereum war nicht dazu bestimmt, eines der beliebtesten Krypto-Vermögenswerte zu werden, ganz im Gegenteil! Das Ethereum-Netzwerk wurde im Juli 2015 aus dem Wunsch von Vitalik Buterin geboren, eine eigene Blockchain zu schaffen.

Eine Blockchain, die auf den Namen Genesis hört, wurde eingerichtet, um Token in Höhe von 60 Millionen im Vorverkauf und 12 Millionen für Entwickler zu verteilen. Doch 2016 wurde die Decentralised Autonomous Organisation – ein Investmentfonds, der ETH-Token hält – gehackt und die Sicherheit des Ethereum-Netzwerks in Frage gestellt, was dazu führte, dass sich die Blockchain in zwei sehr unterschiedliche Teile aufspaltete: Ethereum (ETH) und Ethereum Classic (ETC).

Ethereum: Wie funktioniert es?

Die zweitgrößte Kryptowährung in Bezug auf die Marktpräsenz, Ethereum und sein Token Ether (ETH) zeigen einige interessante Statistiken, um eine bessere Vorstellung von seinem Gewicht zu bekommen:

Ein Stückwert von über 4.700 €.
Eine Marktkapitalisierung von über 420 Milliarden Euro.

Ursprünglich war Ethereum, wie bereits erwähnt, ein Börsenprotokoll, das auf intelligenten Verträgen basiert, die darauf abzielen, Online-Transaktionen zu vereinfachen, aber vor allem zu sichern. Es ist möglich, diese Transaktionen in der Ethereum-Blockchain einzusehen. Wie alle dezentralen Anwendungen liegt auch bei dieser Blockchain das Interesse in der effizienten und sicheren Speicherung von Daten.

Wenn Sie auf der Suche nach einem prognostischen Preisdiagramm sind, um den zukünftigen Preis von Ethereum zu berechnen, werden Sie wahrscheinlich enttäuscht sein. Genau wie Aktien unterliegen auch Kryptowährungen einer großen Volatilität, was durch die Mini-Wirtschaftskrise im Zusammenhang mit der Covid-19-Epidemie im Frühjahr 2020 noch unterstrichen wurde, als die meisten Preise fielen.

Es ist wichtig, die Preise der wichtigsten Kryptowährungen zu verfolgen, um sie zu vergleichen und zu sehen, wie sie sich im Laufe des Jahres verändert haben.

Wie fängt man an, Ethereum zu schürfen?
Mining, Definition: Beitrag zur Sicherheit einer öffentlichen Blockchain durch einen Beitrag in Form von Rechenleistung. Im Anschluss an diesen Beitrag werden Kryptowährungseinheiten geschaffen, um die Miner entsprechend ihrer Rechenleistung zu belohnen.

Das Mining von Kryptowährungen ist seit der Entstehung von Bitcoin eine beliebte Aktivität, die allen Personen offensteht, die über einen ausreichend leistungsstarken Computer und eine Internetverbindung verfügen. Wenn es um Ethereum geht, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Computer über eine oder mehrere leistungsstarke Grafikkarten verfügt, wie z. B. die RADEON-Serie von AMD.

Wenn Sie einem Mining-Pool beitreten, können Sie Ihre Rechenleistung mit anderen Mining-Kollegen bündeln: Es ist wichtig zu verstehen, dass die insgesamt benötigte Rechenleistung unglaublich hoch ist und dass die Chancen, auch nur einen einzigen Ether-Block zu erzeugen, daher sehr gering sind. Wenn ein Block produziert wird, verteilt der Mining-Pool diese Belohnung an die Miner entsprechend ihrem Beitrag.

Entdecken Sie die besten Kryptowährungen für den Handel

67% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim Handel mit CFDs

Handelsplattformen

Als Grundlage jeder seriösen Investition in Kryptowährungen ist eine virtuelle Geldbörse erforderlich, um in Ethereum zu investieren. Diese absolut sicheren Krypto-Wallets ermöglichen es Ihnen, Ihre Token dank eines öffentlichen Schlüssels zu speichern, die Token dank eines öffentlichen Schlüssels von einem Konto eines Dritten zu empfangen und sie dank eines privaten Schlüssels an ein anderes Empfängerkonto zu senden.

Um ETH-Token zu kaufen, zu lagern oder zu tauschen, ist es daher besser, sich an offizielle Handelsplattformen zu wenden. Zu den bekanntesten gehören Kraken und Binance, aber auch Coinhouse, das auch einen physischen Laden in Paris hat. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren.

Was die Geldbörsen betrifft, so gibt es mehrere Arten von Geldbörsen, aus denen Sie wählen können, welches Speichersystem für Sie am besten geeignet ist:

Hardwallets (Hardware-Geldbörsen): Ledger oder Trezor zum Beispiel.
Mobile Geldbörsen: Exodus, Edge, Guarda, zum Beispiel.
Online-Wallets (Online-Geldbörsen): Meta Mask, Binance, eToro, zum Beispiel.
Lesen Sie auch: Ripple: der neutrale Vertreter der Kryptowährungen.

Kauf und Verkauf von ETH

Der Kauf und Verkauf von Ethereum hängt in hohem Maße von der Synthese dieser Kryptowährung ab: Durch das Mining werden Transaktionen in der Blockchain selbst aufgezeichnet, verifiziert und gesichert. Jedes Jahr produzieren die Miner etwa 10 Millionen neue Token, die dann direkt auf dem Markt ausgegeben werden.

Wie oben erläutert, ist das Mining von Kryptowährungen jedoch in der Regel Kennern und/oder Enthusiasten vorbehalten: Wenn Sie einfach nur Ihr Vermögen diversifizieren möchten, ist es viel schneller und profitabler, eine Online-Handelsplattform zu nutzen. Sie können dann Token von einer Plattform oder einer Einzelperson kaufen, sie lagern und später verkaufen.

Wie bei jeder Finanzanlage ist es sehr ratsam, zu kaufen, wenn der Preis von Ethereum niedrig ist, und zu verkaufen, wenn er steigt, um einen Kapitalgewinn zu erzielen. Aber seien Sie vorsichtig! Kryptowährungen sind extrem volatil, daher ist es wichtig, nur Geld zu investieren, das man auch zu verlieren bereit ist, um Enttäuschungen zu vermeiden.

Eine gute Alternative zu Bitcoin?

Die Meinungen über Ethereum gehen auseinander. Ethereum bietet zwar einige solide Argumente, hat aber auch einige Nachteile, die viele abschrecken könnten. Auf der Pro-Seite ist besonders hervorzuheben, dass :

Sein historischer Ruf,
Die Entwicklungsmöglichkeiten, die sich daraus ergeben,
Seine engagierte Gemeinschaft,
Seine fortschrittlichen dezentralisierten Anwendungen,
Ihr Markenimage wird von großen internationalen Banken respektiert.
Ether-Token sind auch billiger als Bitcoin-Token, aber sie werden auch für weniger verkauft… es sei denn, die Preise steigen plötzlich an. Der frühe Ruhm von Ethereum sollte jedoch nicht über einige der negativen Aspekte hinwegtäuschen:

Die Sicherheit der Blockchain hat bereits einige Schwächen gezeigt,
Ihre Sprache, Solidity, ist im Gegensatz zu einigen ihrer Konkurrenten äußerst komplex zu erlernen,
Die ersten ausgegebenen intelligenten Verträge hatten eine schlechte Skalierbarkeit, was ihr Image etwas getrübt hat.
Das Ethereum-Netzwerk ist ein Opfer seiner Popularität, da es regelmäßig überlastet ist.
Der Krieg der Kryptowährungen tobt weiter auf den Finanzmärkten, aber Ethereum wird wohl noch lange auf dem zweiten Platz bleiben… um eines Tages zu hoffen, Bitcoin zu entthronen? Vitalik Buterin plant bereits ein Ethereum der nächsten Generation, um den Herausforderungen der Geschwindigkeit gerecht zu werden und die Messlatte weiter anzuheben.